Große Karte von Morrowind

Javascript erforderlich...


Sie finden hier eine vollständige, hochaufgelöste Karte von "Morrowind" mitsamt den Erweiterungen "Bloodmoon" und "Tribunal", wie sie mit dem entsprechenden Konsolenbefehl aus dem Spiel heraus (allerdings nur in Einzelteilen) erzeugt werden kann.

Wegen der Größe dieser Karte kann sie nur stückchenweise angezeigt werden. Sie umfaßt bei Benutzung des Maßstabs "1:1" 1560 Teile der Größe 256*256 Pixel. Ihre Anzeige würde normalerweise - unkomprimiert, komplett und quadratisch - rund 450 MByte RAM erfordern. Auf meinem Arbeitsplatz-Rechner war das bis zum Jahre 2006 nicht möglich. Auch anderen Leuten wird es möglicherweise so gehen, daß sie Probleme haben, derart riesige Karten anzuzeigen, ganz davon abgesehen, daß mit der Anzeige das Ding noch in keinster Weise praktisch nutzbar ist, etwa um Koordinaten für einen bestimmten Punkt zu ermitteln oder einen bestimmten Punkt im Gelände zu finden.

Genau diese Funktionalität habe ich in diese Online-Karte eingebaut. Sie kann selbst über eine Modem-Verbindung und mit Rechnern von Mitte der 90er Jahre noch benutzt werden (gut - mit dermaßen alten Rechnern kann man nichts mehr für das oder mit dem Spiel selbst machen, aber man kann immerhin einen Eindruck von der Gewaltigkeit der Spielwelt erhalten oder die Karte neben dem Rechner für's Spiel auf einem alten Zweitrechner mitlaufen lassen).
Die Karte kann beliebig verschoben und stufenweise gezoomt werden. Es werden ständig die Koordinaten zum Punkt unter dem Mauscursor angezeigt sowie der Name der Region.

In jedem Fall werden nur etwa 12 Kartenteile alias JPEG-Bilder pro Bildschirm (bei einer 1024*768-Auflösung) benötigt, die mit 200-300 KByte auch in bei einer Modemverbindung in einer halben bis einer Minute übertragen sind (OK - etwas Geduld verlangt es auf so einer Verbindung schon, aber es ist zumindest zumutbar möglich). Nachdem das Laden der unmittelbar anzuzeigenden Kartenteile beendet ist, werden Bilder in der Umgebung (1 bis 2 Streifen, je nach Auflösung) im Hintergrund nachgeladen. Das Scrollen auf der Karte ist damit in einem gewissen Bereich möglich, ohne von noch leeren Bildern gestört zu werden.

Es hilft übrigens ungemein, seinem Browser einen ausreichenden Platz zum Zwischenspeichern der Bilder zu genehmigen (beim Firefox 2 z.B. unter "Optionen/erweitert/Netzwerk")...

Für die Kartenanzeige wird Javascript 1.3 oder höher und das Gecko DOM oder kompatibel benötigt.
Beides kann in Mozilla-Browsern gefunden werden. Ich empfehle die Verwendung von...


Firefox
(Bild von www.toyboxarts.com)

Inzwischen - nach dem letzten Jahrtausendwechsel (ok: übertrieben, aber diese Karte ist uralt, gelle?! - die zoombare Variante von 2006, der Vorgänger von irgendwann um 2002 bis 2003) - gibt es kaum noch einen Browser, der das Ding nicht anzeigen kann. Die benötigte Javascript-Version ist bereits zu Staub zerbröselt (es gibt nur noch ganz versteckt in den Mozilla-Archiven überhaupt Erwähnungen der Version), aber vollständig abwärtskompatibel in allen modernen Javascript-Implementationen vorhanden (schließlich habe ich gezielt die Finger von geilen Gimmicks gelassen, gelle?!).

Internet Explorer bis Version 6 ist nicht kompatibel, und aufgrund der hervorragenden Debugmöglichkeiten dieses Unprodukts habe ich zumindest in meinem Privatbereich keine Lust, diese Javascript-Anwendung auf jene Engine anzupassen. Es ist allerdings jedermann freigestellt, dies auf eigene Faust zu tun. Viel Spaß! (Hat sich wohl eh erledigt...)


Problem: "Ab und zu" (erstmals entdeckt dem 18.05.2007, wiederholt am 07.06.2007) werden Bilddateien mit Umlauten nicht korrekt ausgeliefert. Dadurch wird das Nachladen von Bildern und das Nachführen des Scrollbereiches nicht mehr getriggert, womit die Karte nicht mehr funktioniert.

Die Ursache ist unklar: Der Server ist eigentlich so konfiguriert, daß alles diesbezüglich stimmt (man kann verschieden kodierte Umlaute in einer URL schicken, die alle per Rewrite auf einen gültigen Wert abgebildet werden).
Das Problem tritt genau dann auf, wenn als Eintrittspunkt "/Morrowind" statt "/Spiele/Morrowind" benutzt wird. Rätselhaft ist mir, was das mit Umlauten zu tun haben soll...

Vorläufige Lösung: Den "Alias" aus der Apache-Konfiguration durch eine "RewriteRule" ersetzt.

Eventuell werde ich die Synchronisation der Nachladeaktionen und des Scrollens nochmal überarbeiten, so daß es nicht mehr abhängig vom Nachladezustand ist...