Sie sind hier: Zentrale | Spiele | Oblivion  Harry Boeck - Heimserver

Elder Scrolls - Oblivion

Anlaufschwierigkeiten

Anfang 2006 hatte ich dem Erscheinen des Spiels "Oblivion" freudig, erwartungsvoll und optimistisch entgegengesehen. Endlich mal wieder ein richtig klassisches Phantasie-Abenteuer mit Rätselraten, Optimieren und einer von den Previews und Trailern her atemberaubend schönen Umgebung!
Ich hatte das Spiel schon ein halbes Jahr vor seinem Erscheinen bestellt und wollte dadurch meinerseits den Entwicklern zeigen, wie begeistert ich von ihrer Arbeit bin und wie sicher sie auf mein Geld rechnen können.

Nachdem das Spiel am Erscheinungstag eintraf und installiert war, stürzte es allerdings gleich beim ersten Start ab. Es warf nicht mal einen banalen Hinweis auf den Bildschirm, daß irgendwas nicht stimme. Ich probierte alle möglichen Unmöglichkeiten aus, weil ich sonstwas als Ursache vermutete (und nach 30 Jahren Anwendung von Rechentechnik mittlerweile weiß, was man alles falsch machen kann...) - Nichts half.

Nachdem die Service-Firma "Take2", die von Bethesda für die Betreuung angeheuert worden war, ein Jahr lang nur Schwachsinn von sich hören gelassen hatte (ausschließlich falsche und abwimmelnde Hinweise, gar nicht individuell), habe ich im Internet bei fremden Leuten, die das gleiche Problem hatten, aber mehr Experimentiermöglichkeiten, die Lösung gefunden:
Es ist nachlässig programmierte Software, bei der sich die Programmierer einfach nicht mehr die Mühe machen, die Fähigkeiten der CPU abzufragen und abhängig davon auf gewisse Beschleunigungen oder Gimmicks zu verzichten. Konkret ging's um SSE und/oder SSE2, welches vom Athlon aus dem Jahre 2000 noch nicht unterstützt wird.
Obwohl der Rechner von der Geschwindigkeit immer noch dicke ausreichend gewesen wäre, bestand von meinem Standpunkt aus also erstmal keine Möglichkeit, das Spiel zum Laufen zu bringen.

Jetzt, nachdem es ein Jahr auf Halde gelegen hatte, konnte ich mir endlich von hart zusammengespartem Geld einen neuen Rechner leisten und in die neue Märchenwelt einsteigen... (Damit wurde allerdings dieses Spiel mit 550 Euro zum teuersten mir jemals untergekommenen...)

Und da jetzt ein Jahr vergangen ist und gerade vor kurzem das offiziell abschließende Patch herausgekommen ist, das Spiel also mit anderen Worten soeben fertig gestellt wurde, und außerdem inzwischen eine reichhaltige Modder-Gemeinschaft existiert (an der ich vor einem Jahr gern gleich von Anfang an teilgenommen hätte...), habe ich gleich das letzte Patch und ein paar Modifikationen in Betrieb genommen.
Trotz Patches und gerade wegen der Modifikationen gibt es natürlich jede Menge Möglichkeiten, Dinge abstürzen oder nicht funktionieren zu lassen. Hier meine Erfahrungen mit den Fehlern des Spiels und von Modifikationen...

Referenz

Die perfekte Referenz für sämtliche Elder Scrolls-Versionen in Form eines Wiki wurde von Enthusiasten auf http://www.uesp.net aufgebaut. Es ist ein Erlebnis für sich, diese absolut umfassende Sammlung von Daten, Tips und Tricks zu durchstöbern!

Ich habe sie heute (2007-06-09) erst auf der Suche nach einer umfassenden Sammlung samt Übersetzung von Alchemie-Zutaten entdeckt und bin von den Socken.

Spielen

Alchemie-Rechner "Mit drei Klicks zum Lieblingsrezept"
Das Ding ist anders als andere Alchemie-Rechner und einfache Rezeptlisten:
Es ist ein fortgeschrittenes Alchemielabor. Das, was ich mir von den Programmierern von Bethesda nach den Erlebnissen mit Morrowind erhofft hätte.
Damit man begreift, was das Ding überhaupt kann, empfielt sich ein Blick in die Anleitung!

Karte

Programmieren

Scripting Tutorial bei TESNexus
Scripting Tutorial bei cs.elderscrolls